Feuerblut

„Der Schwur der Jagdlinge“ ist der Auftakt-Band der neuen Fantasy-Reihe „FEUERBLUT“, der in mehr als 20 Ländern erscheint.

„Ich weihe mein Leben der Jägerloge.

Ich schwöre, allen Clans zu dienen wie meinem eigenen, sie vor den Gefahren zu beschützen, die um uns drohen.

Ich entsage jeglichen Blutsbanden und Blutsfehden, gebe meinen Namen auf und meine Vergangenheit.

Allein die Jäger sind nun auf ewig meine Familie.

Hiermit gelobe ich feierlich:

Niemals werde ich die Waffen strecken im Angesicht der Finsternis,

Niemals zulassen, dass ein Tyrann sich erhebt.

Sie hat den Eid geschworen. Und sie wird ihn brechen.“


Inhalt: Zwölf gibt alles auf, was sie in ihrem Leben noch hatte, um Jagdling zu werden: ihren Namen, ihre Vergangenheit, ihre Erinnerung. Aber nicht ihren Glauben an Gerechtigkeit! Denn eins steht fest: sie wird den unschuldigen Tod ihrer Familie rächen. Koste es, was es wolle. Doch während der Ausbildung zum Jagdling muss sie feststellen, dass sie die Vergangenheit einholt, und Verbündete nicht das Schlechteste sind.


Meine Meinung: Feuerblut hat im wahrsten Sinne des Wortes Feuer. Gepackt durch den spannenden Klappentext war ich direkt Feuer und Flamme fürs Buch. Und ich muss sagen, ich wurde wirklich nicht enttäuscht.

Direkt war ich in Embra und konnte mir die Kampfübungen bildhaft vorstellen. Ungewöhnlich, aber auch mit einer neutralen Note habe ich die Namen der Charaktere empfunden, so gibt es neben Zwölf auch Fünf, Sechs, Sieben… das Geheimnis von Zwölf zieht von Anfang an in den Bann, und wird im weiteren Verlauf des Lesen nach und nach durch Traumrückblenden ans Licht. Ich konnte ihre Gedankengänge gut nachvollziehen, und empfand vorallem den verbalen Schlagabtausch mit Fünf und Sechs sehr amüsant.

Feuerblut lebt aber auch oder vorallem durch geheimnisvollen Figuren wie Kobolde, den Grim, Klippenkriecher uvm. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt und Zwölf zieht sogar mit einem Buch über Magische Tierwelten los, was mir irgendwie sehr sympathisch ist.

Doch das Buch ist neben der spannenden Fantasy noch so viel mehr. Lebensweisheiten spielen immer wieder eine Rolle: „Denk darüber nach, was für ein Mensch du sein willst“ ( Zitat S. 39 ). Diese Worte hallen auch nach dem Lesen noch lange nach.

Bis auf das erste Drittel mit ein paar Längen, hat mich die Story mit ihren überraschenden und unvorhersehbaren Handlungen gepackt und meine Neugierde auf die Folge-Bände auf jeden Fall geweckt.


Fazit: Aisling Fowler entführt uns nicht nur in eine Welt voller neuer Kreaturen, sondern gibt dem Leser auch wertvolle Botschaften an die Hand.

  • Titel: Feuerblut – Der Schwur der Jagdlinge ( Bd. 1 )
  • Autor: @aislingfowler
  • Verlag: @dragonfly
  • Erscheinungsdatum: 23.11.2021
  • Seitenanzahl: 304
  • Empfohlenes Lesealter: ab 12 Jahre
  • Preis: 14€
  • ISBN: 978-3748800736

weitere Themen findet ihr hier:

Abenteuer Ausgrenzung Bilderbuch black lives matters Colorism Divers Empathie Familie Fantasie Fremdenfeindlichkeit Freundlichkeit Freundschaft Geborgenheit Gefühle Glück Hilfsbereitschaft Identität Integration Klischeefrei Leben Lernen Lesespaß Liebe Lächeln Magie Miteinander Mitmachbuch Multikulturell Mut Natur Philosophieren mit Kindern Sachbuch Selbstbewusstsein Selbstwert Silentbook Sinnesschulung Tiere Tod Toleranz Trauer umweltschutz Unterricht Vielfalt Wahrnehmung Zusammenhalt

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.