Museumsschiff Rickmer Rickmers

Das schwimmende Wahrzeichen Hamburgs

Ein Besuch des 1896 gebauten Frachtenseglers loht sich immer!

©RickmerRickmers

Wer einmal in Hamburg ist, der kommt am Wasserbahnhof nicht vorbei. An den Landungsbrücken findet ihr auch die „grüne Lady“ Rickmer Rickmers. Jetzt denkt ihr sicherlich, das ist ja ein komischer Name. Doch der kommt nicht von ungefähr. Rickmer ist tatsächlich ein alter Vorname, und das Schiff ist nach dem dreijährigen Enkel des Firmengründers benannt, der wiederum mit Nachnamen Rickmers hieß. Ist das nicht schon eine tolle Geschichte?

Aktionen an Board:
– Escape Room
– Klettern in den Wanten
– Kindergeburtstage an Bord

Das Erkunden der Rickmer Rickmers hat Klein und Groß sehr viel Spaß gemacht.

©RickmerRickmers

Im Schiffsbauch gibt es übrigens eine tolle Ausstellung über die Rickmer Rickmers und einiges über ihre Geschichte zu erfahren. Findet doch mal heraus, was eine Zuckerklatsche ist, oder wie man einen Seemannsknoten macht. Liebevoll restaurierte Crew- und Offiziersquartiere bieten Einblick in das spannende, aber auch raue Seemannsleben. Hier sieht man, dass Geschichte durchaus interessant sein kann.


Fazit: Die Rickmer Rickmers zählt zu den Dingen, die man in Hamburg gesehen haben muss.


Und jetzt ma`Butter bei die Fische, wart ihr schonmal in Hamburg? Und was sollte man eurer Meinung nach unbedingt gesehen haben? Ich freue mich auf eure Kommentare und Anregungen,
Tschüs Nadine


Museumsschiff RICKMER RICKMERS
Landungsbrücken, Ponton 1a
20359 Hamburg
https://www.rickmer-rickmers.de
( unbezahlte Werbung, Tickets selbst gekauft )

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert